PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Autos für ausgeglichene A-Spec Langstreckenrennen



arescrew
02.01.2011, 01:36
Zusammenfassung:


300-km-Rennen in Grand Valley

Opel Speedster 2.2, Ölwechsel, Weiche Rennreifen, ABS 1, 109 KW, 1,5 Runden Vorsprung
Toyota Spra 3.0GT '88 / S3 / 40 Sekunden Vorsprung
Golf IV GTI '01 RM, kein Tuning, kein Ölwechsel. 125kW auf 980kg - 10 Sekunden Vorsprung



4-Stunden-Roadster-Rennen (Tsukuba)

Mazda Eunos J-Limited(NA) 109kW / S3 / 1 Runde Vorsprung
Mazda MX-5 1600 '04, alle Revis. / Ölw., 96 KW. Festes Sportfahrw., erhöhte Verwindungsst. / Fenstergewichtsred. (-10 kg), S3 und S2 - 51 Sekunden Vorsprung
Mazda RS 07, Sportfahrwerk, Sportreifen hart - 1,5 Runden Vorsprung



200-Meilen-Rennen in Laguna Seca

Opel Speedster 2.2, 108 KW, weiche Sportreifen - 1:15 Minuten Vorsprung
Corvette Convertible (C3) '69, Kompressor, R3 Reifen - "mehr als ne Runde Vorsprung"
AMG C63, 336kW, Sport Hart - 31 Sekunden Vorsprung



Indy 500

Corvette ZR1 RM, Alles rein was geht - 4. mit 1:33 Minuten Rückstand



1000-km-Rennen in Suzuka

Impreza Touring Car untuned, R3 Reifen - 2 Runden Vorsprung
Lotus Elise 111R RM '04, R3, ca. 16 Runden R1, Getriebe 270 km/h max, Fahrwerkshöhe -25/-25, Sturz 0.4/0.2, Abtrieb voll - 1:30 Minuten Vorsprung



4-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring

Amemiya RX7 (Road) / R2 /ohne Audi R8 LMS / 1 Runde Vorsprung
Acura NSX RM / R2 /ohne Audi R8 LMS / 4 Minuten Vorsprung
Nismo 380RS Super Leggera / R3 / mit Audi R8 LMS / 2 Minuten Vorsprung
Opel Speedster 2.2 '00, 145 KW, 755 Kg, 475 LP. Bissl Einstellungen, Fügel voll, weiche Rennreifen, ABS 1, mit S2000 - ca. 3 Minuten Vorsprung



9-Stunden-Rennen in Tsukuba

Opel Speedster 2.2, alles an Tuning außer Turbos und Diff, bissl Setup, Getriebe seriennah, 149KW / 755kg, Rennen weich - 11 Runden Vorsprung



24 Stunden von Le Mans

Peugeot 908 HDI FAP - Team Oreca Matmut '10, nur erhöhte Verwindungssteifigkeit. Einstellungen / Details siehe hier (http://www.gtrp.de/showthread.php?36465-Langstrecken-Erfahrungsberichte&p=1608538&viewfull=1#post1608538) - 03:04,984 Minuten Vorsprung



24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring

---




----------------------------
Hallo zusammen,
ich bin heute zum ersten mal ein Ausdauerrennen gefahren.
300 km Grand Valley Speedway. Ich habe dafür nach einem Auto / Setup gesucht, mit dem ich nicht sofort am ganzen Feld vorbeiziehe und es nach 3 Runden anfange zu überrunden.

Ich würde mich freuen, wenn wir hier Autos zusammenstellen könnten, mit denen man die Ausdauerrennen einigermaßen spannend halten kann.

So denn:
Veranstaltung: Grand Valley Speedway 300 km
Auto: Opel Speedster '00
Tuning:
- Ölwechel (dadurch 109 KW)
- Weiche Rennreifen

Keine Fahrhilfen außer ABS auf 1. Rutsch-Stop war aus.

Trotz dreier Dreher habe ich mit ca. 1,5 Runden Vorsprung vor dem Zweiplatzierten (Honda NSX '01) gewonnen, da ist also noch Luft. Ggf. Ölwechsel weglassen?

Boxenstop habe ich nur einen in der 32. Runde gemacht. Rundenzeiten um die 2:11 min. Schnellste 2:08:065.

MarcE39
02.01.2011, 03:42
Wie definierst du ausgeglichen ? Ich denke, jeder will am Ende eines Events gewinnen :rofl:

Spacewalker
02.01.2011, 04:03
Für solche Sachen gibts doch schon diesen Thread HIER (http://www.gtrp.de/showthread.php?36465-Langstrecken-Erfahrungsberichte) ;)

hendrijak
02.01.2011, 04:24
Den kannst Du aber vergessen, weil 80% Formula GT oder X1 gefahren sind und sich zu Tode gelangweilt haben :rofl:

Arescrew:

Wenn Du es irgendwie zusammenfassen könntest, wär's mal oberkühl :D

Die empfehlenswerten hab ich mal fett markiert



300km Grand Valley

-Toyota FT-86 / S3 / 2 oder 3 Runden Vorsprung
-Nismo 380RS Super Leggera / S1 / 5 Runden
-Toyota Spra 3.0GT '88 / S3 / 40s

4h Roadster Tsukuba

-Mazda Eunos J-Limited(NA) 109kW / S3 / 1 Runde :

Indy 500

- 2x Minolta / Kein Setup / R3 / 30 Runden pro Reifensatz
-3x Peugeot 908 Oreca / Kein Setup / R1 / 40 Runden pro Reifensatz
Es sei zu erwähnen, dass die Rundenzahlen pro Reifensatz grenzwertig sind. In jeweils der letzten Runde brachte sogar der Drehzahlbegrenzer gefährliche Unruhe ins Auto und Bremsen ist absolut tabu

4h NS

- Amemiya RX7 (Road) / R2 /ohne Audi R8 LMS / 1 Runde
- Acura NSX RM / R2 /ohne Audi R8 LMS / 4Minuten
- Nismo 380RS Super Leggera / R3 / mit Audi R8 LMS / 2Minuten :

1000km Suzuka

- Raybrig NSX / R2 / 6-7 Runden
Empfehlenwert wäre vielleicht ein DTM-Auto

9h Tsukuba

- Honda Integra RM / R1 / ohne S200 GT1 Turbo / 11Runden

Wenn nichts dabei steht, hab ich auch kein Tuning oder Setting betrieben


Den Speedster werd ich mal mit R2/R1 probieren. :yes:

dave1311
02.01.2011, 06:57
Bei den 4h Nordschleife nicht das 320i Touring Car (mit oder ohne Turbo3, je nach Fahrkönnen) vergessen :) Da war der Abstand bei mir am Ende knapp 4-5mins.
Da war jedoch kein Audi R8 LMS dabei.
Des Weiteren fand ich Suzuka mit dem Impreza Touring Car untuned auch recht gut zu fahren. Wenn man es da noch spannender haben will bzw. ein besserer Fahrer ist, nimmt man einfach keine R3 Reifen :) Bei mir war der Abstand am Ende 2 Runden

Wäre wie mein Vorredner für eine Zusammenfassung im Eingangspost

hendrijak
08.01.2011, 12:42
Grand Valley 300

Angetreten bin ich mit einem Golf IV GTI '01 mit Racemodifikation, kein Tuning, nichtmal Ölwechsel. Macht 125kW auf 980kg, im Golf :eek:

Den Start, auf mittleren Sportreifen, hab ich erstmal richtig verloren. Dank 125kW gegen japanische 280 PS-Klasse.
Ok, nach der ersten Kurve schon auf 10 ging es weiter vorwärts. In Runde 4 war ich dann endlich 2. und hatte frei Fahrt. Der führende 98er RX7 war ungefähr eine Sekunde schneller als ich. Bis dahin kein Beinbruch, da sich das in Langstreckenrennen relativiert und auch so gewollt war ;)

In Runde 8, mittlerweile 15s zurück, ließen meine Vorderreifen schon nach. Sch... Fronttriebler :y In der nächsten Runde waren es schon 18s und bei mir brach Panik aus. Schließlich wollte ich ja auch gewinnen. Also ab in die Box und weiche Sportreifen drauf. Die angepeilte Strategie war damit in Dutten :rofl:
Jetzt zwar ich zwar fast 50s zurück, dafür aber auch 1,5-2s schneller , als der Mazda.
In Runde 21 musste ich mit Entsetzen feststellen, das der Herr auf einer 1-Stop-Strategie ist :eek: Also hab ich wieder die Strategie geändert und bin von 3 auf 4 Stops gegangen, um die langsamen Runden zu sparen. Das hieß dann alle 13 Runden in die Box :D

In meiner Panikattacke hatte ich nicht berücksichtigt, dass der Mazda immer langsamer wird und vor Allem, bei den Überrundungen extrem aufgehalten wird. So war ich nach seinem Stop in Runde 30 das erste mal vorn und war immernoch schneller als er.
Somit habe ich die letzten beiden Stints wieder auf mittlere Reifen gewechselt und in Runde 55 wieder und endgültig die Führung übernommen.

Am Ende hatte ich 10s Vorsprung :slay:

Fazit: Cool bleiben, auch ein Rückstand von 30s ist locker wieder aufholbar. Wäre ich auf mittleren Reifen geblieben und hätte mich an 15er Stints gehalten,wäre es wohl dasselbe Ergebnis geworden. Gut finde ich, dass die KI nicht mehr, wie in GT4, in den letzten 5 Runden in die Box geht :top:

Sollte ein NSX im Rennen sein, wird man auf weichen Sportreifen starten müssen.

LordBlaster
09.01.2011, 00:43
hey jungs.

ich will morgen die 4h NS fahren und suche noch einen wagen.

da ich nur cockpit fahre, muss es ein premium sein ;)

und da ich nicht sooo gerne rechts sitze, wäre mir ein europäer lieber als ein japaner.

ich denke ein R8 5.2 (road) ist schon zu fett, oder?

denke grade über das Z4 M coupe nach, das fährt sich über den ring nämlich fantastisch...

nehmen wir mal an, ich mache ne proberunde, was muss ich da ungefähr pro runde hinlegen, damit es reicht, aber auch nicht in 5 runden vorsprung endet?

bin für jeden tipp dankbar, poste dann auch mein ergebnis hier ;)


edit: also interssant wäre leistung/gewicht eurer fahrzeuge und natürlich welche reifen.

womit fahren die gegner? müssen es R sein, oder tun es auch S?

toler33
09.01.2011, 00:57
KA, die gegner im b-speck mode fahren aber nie schneller als 9mins pro runde, also kann man da recht gemütlich rumrollen :D

hendrijak
09.01.2011, 01:16
Für Proberunden:
Gegen R8LMS solltest Du 8:25er fahren
gegen Amuse S2000 GT1 Turbo 30er
und für den Rest sollten 35-40er reichen :D

GrüneHölle
09.01.2011, 02:37
Ich hab grad mal das Grand Valley Rennen gestartet. Hab dazu den Nissan Fairlady Z 300ZX TwinTurbo 2seater (Z32) ‘89 (Premium) genommen.
Ölwechsel, nen kleinen Soiler hinten drauf und mittlere Sportreifen.

Nach 24 Runden bin ich mit ca. 13 Sekunden vorm NSX in Führung. Das ist echt mal ein spannendes Rennen!
Ich war in Runde 20 an der Box und werde noch einmal in Runde 40 halten.
Der NSX war in Runde 18 drin, bin mal gespannt ob er dann tatsächlich 3mal stoppt.
Dann wärs ne sichere Sache.

Werde aber morgen weiterfahren. Ist mir zu heikel in sonem müden Zustand. ;)

MFC4
09.01.2011, 08:53
@ Hendrijak - die Panikattake bei Grand Valley kann ich verstehen (da muss man echt ruhig bleiben)
Letztens hatte ich auch ein Rennen, dachte da wirste nur zweiter, ging nachher doch als erster durchs Ziel :froi:

@ Lordblaster - ich sitz auch lieber Links. Was mich verdutzt hat das mein Europäischer Citroen C4 ein Rechtslenker ist. Was soll das ??? :dk:

tryxinos
09.01.2011, 10:23
Gegen R8LMS solltest Du 8:25er fahren gegen Amuse S2000 GT1 Turbo 30er und für den Rest sollten 35-40er reichen
Ich denke gegen den Rest reichen auch 8:50er Zeiten und sogar da drüber...

Guck doch mal hier rein, evtl. findest du da noch ein ausgegelichenes Auto :top

Langstrecken-Erfahrungsberichte (http://www.gtrp.de/showthread.php?36465-Langstrecken-Erfahrungsberichte)

Den Z4M hatte ich Serie versucht, ist aber viel zu langsam :s

LordBlaster
09.01.2011, 13:51
also ich habe gestern ein paar proberunden mit dem Z4 M gedreht.

am anfang, mit so ein klein wenig tuning und weichen sportreifen hat mir der orange TT gleich mal über 10 sekunden pro runde eingeschenkt.
ich bin irgendwas jenseits der 9 min gefahren.

OK, dann halt anders ihr luschen, dachte ich mir und habe in die karre alles an leistung gepackt was geht und minmales gewicht.
ich schau nachher nochmal genau nach, gewicht dürfte aber so bei 1300kg liegen, leistung bei 320kw, glaub ich.

also wieder mal ne proberunde, diesmal mit rennreifen, den mittleren. der R8 fährt mit und dreht kreise um mich. 10 sek. pro runde... ich fahre so 8:45-8:55.

das hauptproblem, in der dritten runde bauen die mittleren schon so rapide ab, dass ich schon viel zuviel zeit verliere. die vierte geht dann gar nicht mehr.

OK, also dann doch die weichen schluppen aufgezogen und siehe da, ohne R8, dafür aber mit nem Yellow Bird und dem Amuse S2000 GT1.

ich ziehe in der ersten runde so 5 sek weg, dann kommt der Yellow Bird angeflogen, fliegt vorbei und fliegt ab.

holla, der hatte ja einen höllen pace drauf. naja, egal, ward dann nicht mehr gesehen.

ab der zweiten runde kommt der S2000 angeflogen. 10 sek, 8 sek, 5 sek, 3 sek... da bleibt er dann. ungefähr.

dritte+vierte runde fahren wir beide so 8:40´er zeiten und er bleibt wirklich konstant zwischen 3-6 sekunden hinter mir.

das kann ja lustig werden :D

aber dann, ich fahre ende runde 4 in die box, er vorbei, ich muss nicht nachtanken und bin fix wieder auf der strecke, immer noch zweiter.

tja, was soll ich sagen, der depp hätte mal auch in die box fahren sollen, denn er eiert die runde so rum, dass ich ihn bei 50% ungefähr einhole und bis zum ende der runde
einen vorsprung von ca. 20-30 sekunden drauf hatte.

dann war er ja noch in der box und ich hatte in runde 6, knappe stunde fahrzeit eine gute minute vorsprung.

dann war es 3:50 oder so und ich wollte erst mal ins bett. schwups, licht aus, ps3, pc aus... moment... PS3 aus? SHIT !!!

naja, starte ich heute halt noch mal von vorne :angel:

Horkhman Szesh
09.01.2011, 13:53
PS3 aus:rofl:

GrüneHölle
09.01.2011, 14:39
:rofl:

Ich hab dran gedacht die an zu lassen! :D

Bin GV grad zuende gefahren. Wäre wirklich sehr spannend geworden, wenn der NSX Depp in Runde 15, 30 und 45 gestoppt hätte. Hat er aber nicht und ist in Runde 55 zum dritten mal rein. Zum Schluß waren es dann ~30-35 Sek. Vorsprung.

Nen genauen Bericht schreib ich noch im passenden Thread! :)

LordBlaster
10.01.2011, 01:09
rennen gefahren, kurzbeitrag im langstrecken thread hier (http://www.gtrp.de/showthread.php?36465-Langstrecken-Erfahrungsberichte&p=1416725&viewfull=1#post1416725) und die langfassung in blog hier (http://www.gtrp.de/blog.php?11893-4h-Rennen-auf-der-Nordschleife)

arescrew
30.01.2011, 23:09
Laguna Seca 200 Meilen:

Kurzfassung: Opel Speedster 2.2 (non Turbo) mit 108 KW und weichen Sportreifen - 1:15 Minuten Vorsprung.

Langfassung hier (http://www.gtrp.de/showthread.php?36465-Langstrecken-Erfahrungsberichte&p=1426805&viewfull=1#post1426805).

GrüneHölle
31.01.2011, 00:09
Das klingt in der Tat sehr spannend! :top

Also ein Auto was nicht schneller als 1:40 fährt nehmen :)

lazzo
31.01.2011, 10:29
Sorry,

vermutlich stelle ich mich nur blöd an, nur, ich kann nirgendwo Langstreckenrennen finden, ausser im Training!
Suche ich falsch? Im GT mode, für den A-Spec, wo muss ich hin, um irgendeines der Rennen fahren zu können?

Danke,

lazzo

hendrijak
31.01.2011, 10:30
A-Spec, ab Level 25.

Corse
31.01.2011, 21:07
Laguna Seca bin ich heute mit der Corvette Convertible (C3) '69 gefahren. Die gibts beim Händler als Premiumwagen. Ohne Tuning ist sie leider zu schwach. Deswegen hab ich nen Kompressor rein und R3 Reifen drauf. Damit war sie etwas zu stark. Hab mit mehr als ner Runde Vorsprung gewonnen. Beste Runde war ne 1:36,012. Denke nen 1:39er Schnitt wär ganz gut.

lazzo
02.02.2011, 08:55
Danke,

wird dann noch etwas dauern, bin aktuell erst bei A-Spec 22!

Cheers,

lazzo

GTMeg
03.02.2011, 21:57
Also ich bin gestern mit einem Audi TTS von der Stange (auch Serienbereifung) das Grand Valley Speedway 60 Runden Event angegangen. Leider musste ich nach ca. 5 Runden einsehen das dies keinen Sinn hat, habe pro Runde zwischen 2-3 sec auf den ersten verloren und nachdem ich einen Dreher kassiert habe war ich letzter! Habe jetzt Sport (hart, mittel und weich) Reifen gekauft und werde morgen mal testen welche am ausgewogensten sind!

MfG

Corse
05.02.2011, 23:02
Da der Nürburgring in der 4-Stunden-Variante sich bisher als meine Lieblingsstrecke herauskristalisiert hat, bin ich stets auf der Suche nach einem interessanten Wagen für eine neue Herausforderung. Da ich durch ein halbes Dutzend Rennen nun schon einige Erfahrung mit den dort fahrenden KIs habe, möchte ich hier mal ein Auto ganz besonders empfehlen:
Den Lotus Elise 111R '04 mit Race Modifikation
http://www.gtrp.de/attachment.php?attachmentid=141864&d=1297025439
(Der Lotus im 4h-Rennen mit dem Audi R8 LMS Race Car)

Diese Leichtgewicht hat nicht mal halb so viel Leistung wie der stärkste im Feld, der Audi R8 LMS Race Car, lässt sich aber durch Reifenwahl und wieder ausbaubaren Tuningmöglichkeiten individuell auf die eigene Stärke gut anpassen. Hinzu kommt, er fährt sich mit etwas Setup sehr ausgeglichen, erlaubt aber auch eine sportliche Fahrweise und ist meines Erachtens wie geschaffen für die Nordschleife.
Da er wie gesagt sehr leicht ist, kann man mit gemäßigter Fahrweise auch eine 7 - 9 Runden-Boxenstrategie fahren. Wenn man 4 Stopps wie der R8 macht, braucht man sich um die Reifen aber fast keine Sorgen machen.
Wer gegen den R8 ein paar Testrunden drehen will, sollte auf die Startposition des Audis achten. Steht er hinter einem selbst, so braucht der fast eine komplette Runde um die anderen zu überholen und dann ist die Testzeit natürlich für die Katz.

arescrew
06.02.2011, 09:54
4 Stunden Roadster Rennen auf Tsukuba:

Kurzfassung: Mazda MX-5 1600 '04, nach allen Revisionen und Ölwechsel 96 KW. Festes Sportfahrwerk, Erhöhung der Verwindungssteifigkeit und Fenstergewichtsreduktion (-10 kg).
ca. 3 Stints á 30 Runden mit weichen Sportreifen, den Rest mit mittleren Sportreifen: beim Sieg ca. 51 Sekunden Vorsprung auf den zweiten.

Ein MX-5 NC (neuste Generation) war nicht im Gegnerfeld!

Langfassung hier. (http://www.gtrp.de/showthread.php?36465-Langstrecken-Erfahrungsberichte&p=1430035#post1430035)

Goodie
06.02.2011, 11:12
:moinsen:

hab's zwar nur mal ca. 1h probiert, aber der Amuse/Opera 350Z RS sollte auch für ein spannendes rennen beim 4h NBR sorgen:froi:
ohne tuning und R2, nur das verstellbare getriebe sollte man einbauen (320 Vmax):yes:


:)

GTMeg
07.02.2011, 22:17
bin gerade mit dem 4U Roadster Event durch und habe den Serienmäßigen Mazada RS 07 genommen und lediglich nen Sportfahrwerk reingepumpt. Gefahren bin ich komplett nur auf Sportreifen hart und hatte nach den 4 Std 1,5 Runden vor dem zweiten auf dem selben Fahrzeug. Gesamt 203 Runden zurückgelegt.

Neph
14.02.2011, 00:02
Hab heute Morgen die 4h NS mit dem Lancer Evo IX angefangen. Mit dem R8, der dabei war hab ich mir ziemlich spannende Kämpfe geleistet. Bin aber auch nicht unbedingt am absoluten Limit gefahren.
Der Evo hatte Rennmodifikation und alles andere drin. Reifen Rennen weich. Mit Boxenstrategie kann man ihm aber noch ganz gut wegfahren. Er fährt alle 4 Runden rein und die letzte ist jeweils ziemlich langsam.

Dummerweise hab ich nach ca. 1h das Risiko eingehen wollen, mit den Reifen noch eine Runde zu fahren, dabei aber nicht auf den Sprit geachtet und dann ca. 1/4 der Runde mit 80 fahren müssen... :lol Danach war ich ca 4min zurück und das hat sich in den nächsten 2 Stints nicht wirklich geändert, weshalb ich abgebrochen habe. Werds aber nochmal versuchen und dann auch einen Erfahrungsbericht schreiben.

roboronny
14.02.2011, 15:23
Ob das 4H Nordschleifen-Event spannend wird, hängt von mehreren Faktoren ab. Wo die schnellen, also der R8 und/oder der S2000 am Start stehen und welche Boxenstrategie sie fahren. Stehen die irgendwo ganz hinten brauchen die ewig um alle zu überholen. Und man hat dann schonmal einen ziemlichen Vorsprung, weil die die ersten beiden Runden oder so nur mit "halber Kraft" fahren. Außerdem werden die extrem langsam´in der letzten Runde, fahren sie ne 5Runden Strategie. Der audi wird einfach lahm, der S2000 auch, aber der dreht sich dann auch mal gerne... Welche Strategie die fahren hängt wohl vom Zufall ab.

Ein ausgeglichens Auto hat man, wenn man im Training auf der Nordschleife (also die normale, ohne den GP-Teil) nicht weit unter 7:00 Minuten kommt. Besser über 7:00min. Dann wird man schon "arbeiten" müssen um gegen einen der beiden oder alle beide zu bestehen.

hendrijak
14.02.2011, 16:03
Ronny, die fahren ca 8:25, wie kriegst Du das Rennen ausgeglichen mit 'nem 7Min-Auto (?) :doert:

Hab heute den AMG C63 eingefahren:

Komplett Standard /336kW/ Sport Hart

Laguna Seca 200mls
Stärkster Gegner: Corvette Z06 '04

Vorsprung am Ende 31s. Hab nur wenig Fehler gemacht, die gesamt ca 20s gekostet haben

roboronny
14.02.2011, 16:11
Ich meine natürlich die normale Nordschleife ohne den GP-Teil. Das ist meine private Teststrecke, dort vergleiche ich alles miteinander. Dachte mir schon, dass das Verwirrung stiften könnte :) Ich habs präzisiert :). Mit voll getuntem 380Z Super Laggera schaffe ich dort 6:55 (kaum Luft nach oben). Das Nordschleifen - Event gestern habe ich mit dem Auto mit knapp 30sec Voprsprung gegen den Audi gewonnen. Der ist aber von weit hinten gestartet und fuhr ne 5 Runden Strategie.

Edit: Wer ne WIRKLICHE Herausforderung auf der Schleife sucht, soll das mal mit dem F40 machen! Das hatte ich eigenlich vor, aber ich werde es einfach bleiben lassen. Leistungsmäßig kann der ja locker mithalten, aber das Ding eine Runde lang unfallfrei zu fahren ist granz große Kunst! Ich kann mir nicht vorstellen, das dieses Auto in echt auch so fährt, denn dann dürfte es heute kein einziges Exemplar mehr geben...

Aber vielleicht liegt es ja auch an mir und irgendwer kommt ganz toll damit zurecht. Für Anregungen wäre ich jederzeit dankbar.

Neph
14.02.2011, 20:18
Ob das 4H Nordschleifen-Event spannend wird, hängt von mehreren Faktoren ab. Wo die schnellen, also der R8 und/oder der S2000 am Start stehen und welche Boxenstrategie sie fahren. Stehen die irgendwo ganz hinten brauchen die ewig um alle zu überholen.

Bei mir Stand der R8 ziemlich weit vorne und hat eine 4 Runden Strategie gefahren. Seine letzte Runde war dennoch ziemlich langsam.
S2000 war keiner dabei, dafür aber ein Yellow Bird, den ich allerdings nur zwei Mal gesehen hab. Einmal beim Überrunden, als er an Abzweigung zur Steilstrecke als Letzter quer in der Kurve stand und dann als er mich bei meiner 80 Km/h Runde auf der Döttinger Höhe wieder überholt hat, nur um sich danach erstmal ordentlich von der Strecke zu werfen...

arescrew
20.10.2011, 14:18
Veranstaltung: 1000 km Suzuka
Auto: Lotus Elise 111R RM '04, LP 527, KW 162, Kg 720
Reifen: Rennen weich, ca. 16 Runden Rennen hart.
Settings: Getriebe 270 km/h max (ist eigentlich zu lang), Fahrwerkshöhe -25/-25, Sturz 0.4/0.2, Abtrieb voll.

Gewonnen mit ca. 1:30 Minuten Vorsprung auf den zweiten (Raybrig NSX '06), Gesamtzeit: 06:13:13,040.

Hinweis: die 1:30 klingen knapper als es hätte sein müssen, das Experiment mit harten Reifen hat mich sicherlich ca. 1-1,5 Minuten gekostet.

Details folgen demnächst im Erfahrungsberichte-Thread :moinsen:.

Edit:

So,
hier noch zwei Nachträge (dachte die wären hier schon längst drin):


Nürburgring 4h: Opel Speedster 2.2 '00, mit 145 KW, 755 Kg, 475 LP. Bissl Einstellungen, Fügel voll, weiche Rennreifen - 3 Minuten Vorsprung
Mehr dazu hier (http://www.gtrp.de/showthread.php?36465-Langstrecken-Erfahrungsberichte&p=1514719&viewfull=1#post1514719)
Indy 500: Corvette ZR1 mit Rennmod und voll aufgebrezelt - 4. mit 1:33 Minuten Rückstand Vielleicht ist es ja für Aliens und Abstimmungsmonster machbar :lol


Ich war übrigens (endlich) mal so frei und habe im Post 1 alles Sinnvolle zusammengefasst :moinsen:.

arescrew
27.12.2011, 13:09
So, damit wir auch mal einen Eintrag für die 9 Stunden Tsukuba haben:

Opel Speedster 2.2, alle Wartungen, alle Gewichtsreduktionen, alles an Tuning außer Turbos und Diff, bissl Setup gemacht, Getriebeeinstellung relativ seriennah (müßte ich noch nachgucken) 149KW / 755kg. Gewonnen mit 11 Runden Vorsprung. Schnellster Gegner war S2000 GT1 '04. Insgesamt 539 Runden gefahren (also nur knapp vorbei an einer durchschnittlichen Rundenzeit von genau 1:00 :eek:). Schnellste Runde war 0:57,957. Habe nur drei Runden unter 0:58 geschafft.

Wolf-Dieter
27.12.2011, 15:32
wie soll denn das in Inianapolis gehen, mit dem ZR1 muß man ja alle 5 bis 6 Runden Reifen wechseln, nach 3 Runden baut der ja schon ab.

Renncorvette
27.12.2011, 15:57
Einen Tipp für das 4h Rennen Nürburgring:

Der Alfa Romeo 8C Competizione '08 sieht super aus und man muss sich ziehmlich ranhalten, um zu gewinnen.
Alles Tuning rein, aber Fahrhilfen aus (Nur ABS 1). So wirds spannend. :)

RennPanda
27.12.2011, 16:10
wie soll denn das in Inianapolis gehen, mit dem ZR1 muß man ja alle 5 bis 6 Runden Reifen wechseln, nach 3 Runden baut der ja schon ab.
Mit dem 2.02 Update hat sich die Reifenabnutzung geändert ... ;(

arescrew
21.01.2012, 11:25
24 Stunden Le Mans

Peugeot 908 HDI FAP - Team Oreca Matmut '10, kein Tuning außer erhöhter Verwindungssteifigkeit. Einstellungen / Details siehe hier:
Langstrecken Erfahrungsberichte (http://www.gtrp.de/showthread.php?36465-Langstrecken-Erfahrungsberichte&p=1608538&viewfull=1#post1608538)

Gewonnen mit ca. 03:04,984 Minuten Vorsprung :happy:.

Mit durchgehend richtiger Reifenwahl wären wohl auch 2-4 Runden Vorsprung drin.

nostu
16.05.2012, 09:04
Ich kann für die 4 Stunden auf der Nordschleife auch den SLS empfehlen. Am Ende hatte ich mit dem etwa 5 MInuten Vorsprung - ich glaube sogar vor dem Audi. :)