RSS-Feed anzeigen

RennPanda

Panda's Diät- und Trainingsblog - Day 1

Bewerten
Sooooo ... da bin ich wieder.
Heute war eigentlich ein recht fauler Tag, Sport war nur in der Schule angesagt, da ich recht viel für die Schule machen musste (weil ich so faul bin und keinen Ordner führe) ... ja, und hier rumschnorren halt noch. Aber sonst eigentlich ganz normal. Zum Frühstück Activia, in der Schule einen Laugenknoten, zuhause dann so gegen 15 Uhr 'ne Nudelsuppe (Yum Yum ) und so gegen 16:30 Uhr (ja, sowas ist bei uns Mittagessen, don't blame me for it) 2 Pfannkuchen mit bisschen Salat dazu. Und ab und zu 'n Apfelstück und Sonnenblumenkerne. War also zumindest vom Essen her recht normal.
Hatte aber teilweise schon ziemlich Heißhunger auf Chips ... aber es war noch erträglich. Konnte zum Glück widerstehen. Das ganze Süßzeug, welches hier rumlag, hab ich ins Wohnzimmer gelegt. In die Anbauwand. Hauptsache, ich seh es nicht.

Und sonst? Joa, habe recht viele Tipps bekommen. Der Tenor soweit ist: Rad fahren. Bei der Ernährung geht die Meinung auseinander. Ich werde vorsichtshalber mal auf Junkfood, Snacks und abends auf Kohlenhydrate verzichten, aber Fleischkonsum wird sich wohl nicht ändern. Wenn man bei den Eltern wohnt, kann man das nicht so gut beeinflussen.
Aber danke euch schon mal, für die ganzen Tipps und Aufmunterungen. Auch gut, dass ich hier nicht als 1000kg-Mensch gesehen werde. Bin zwar nicht der dünnste, aber ist ja nicht alles Fett. Oberarmumfang zur Zeit ohne Anspannen: 32cm (angespannt muss ich mal messen, ist ziemlich schwer wenn niemand hilft ), aber da sollte noch mehr gehen.

Joa, das war's auch schon. Ich leg mich mal schlafen!

Kommentare

  1. Avatar von Speedlady83
    Hmmm...auf die Nudelsuppe hätteste auch verzichten können, wenns 90 Minuten später eh Pfannkuchen gegeben hat.
    Auf die Süßigkeiten nicht komplett verzichten, dass verhindert diesen unbändigen Heißhunger auf Chips und Konsorten.
    Versuch, nach Möglichkeit, am Tag 3 feste Mahlzeiten zu essen. Frühstück (Activia und Laugengebäck sind ja okay), Mittagessen und Abendessen. Beim Abendessen verzichte auf die Beilagen mit Kohlenhydrate. Bitte deine Mutter doch darum etwas fettärmer zu kochen und vllt. mehr Geflügel, Rind oder Fisch (ohne Panade) auf den Tisch zu bringen.
    Ganz wichtig: Nicht soviel zwischendurch essen. Auch wenn es Apfelschnitze oder Sonnenblumenkerne sind. Denn jede Mahlzeit treibt deinen Blutzuckerspiegel in die Höhe. Aber Fett verbrennst du am Tag nur dann, wenn der Spiegel niedrig ist. Der Spiegel ist morgens nach dem Frühstück hoch und flacht langsam ab. Dann wieder hoch (Mittagessen) und flacht wieder ab. Beim Abendessen geht er wieder hoch. So, und dann kommt die lange Phase bis zum Frühstück. Je weiter der Blutzuckerspiegel nach unten geht, desto mehr Fett verbrennt dein Körper im Alltag. Natürlich braucht dein Körper Energie um zu arbeiten. Aber du bestimmst welche Form von Energie du ihm zuführst, und letztlich kannst du auch bestimmen, welche Energiereserven (hier Fett) in deinem Körper überwiegend genutzt werden sollen.
  2. Avatar von Atzemanna
    Moin Panda,

    also von mir noch mal ein paar Anregungen: bei deinem "Bodybuilding-Vorhaben" nimm wenig Gewicht und mach dafür viele Wiederholung (20-30) und das wichtigste dabei ist die saubere Ausführung. Das richtige Gewicht (findest du schon raus für jede Muskelgruppe) sollte so sein das du bis zum letzten drittel ein "Kribbeln" im Muskel merkst und eine saubere und normale Geschwindigkeit in den Bewegungen KEIN Reissen. Ich hab immer 2 Muskelgruppen (Arme, Brust oder Rücken, Schulter) an einem Tag trainiert hat meistens ne gute Std gedauert dann ein Tag Pause.
    Die Ernährung...schwieriges Thema...es gibt so viele Sachen die richtig und falsch sind. Du solltest deine vorige Ernährung schrittweise anpassen, eine radikale Änderung schaffen nur die wenigsten. Gib deinem Körper Zeit sich erstmal an die eine Sache zu gewöhnen. Was mir immer hilft ist VIEL WASSER trinken, muss ich mich auch immer erst dran gewöhnen. Hab immer ne Flasche in der Nähe.

    Ansonsten finde erstmal einen Rythmus und ich wünsche dir viel Geduld und Spass an deinem Unternehmen.

    Es ist noch kein Adonis vom Himmel gefallen

    Gruß Claudio

Trackbacks