RSS-Feed anzeigen

Rossi

Blog Start zum Cup-Event #5

Bewerten
Das neue Event des GTRP Cup`s steht vor der Tür! Ab dem 5. Event gibt es einige Neuerungen und wir haben die Gelegenheit, einen der Fahrer über die Saison hin weg zu begleiten. Wir freuen uns, euch in Zukunft mit spannenden Interviews, Hintergrund Informationen und Rennanalysen zu unterhalten!

T_Rossi du bist nun schon lange dabei und bereits in der GT500 sowie den GT-Masters gefahren, was hältst du von den Neuerungen die ab dem kommenden Rennen greifen werden?

Grundsätzlich begrüße ich die Veränderungen. Es nimmt der Rennleitung und den Fahrern etwas den Termindruck und schafft neue Freiräume. Allerdings bin ich auch noch etwas skeptisch ob das System mit Auf-/Abstieg letztlich Fluch oder Segen sein wird. Der Gedanke, dadurch ein homogenes Fahrerfeld zu generieren ist toll. Allerdings wird es zu Situationen kommen die dem einen oder anderen nicht gefallen wird.

Was meinst du genau?

Nun, angenommen ich befinde mich in einer aussichtsreichen Position und werde unverschuldet aus dem Rennen gerissen. Als ob das nicht schon Strafe genug ist, muss ich womöglich eine Gruppe absteigen – habe also ein Handicap und keine Chance im nächsten Rennen auf den Gesamtsieg. Ähnliches könnte mir auch im darauf folgenden Rennen passieren. Das sind natürlich spezielle Fälle aber es gibt eben Fahrer, die sehr punkteorientiert fahren. Das könnte zu zusätzlichem Frust führen. Andererseits ermöglicht das natürlich anderen Fahrern eine Möglichkeit des Aufstieges. Es wird also höchst interessant.

Zusätzlicher Frust?

Es ist kein Geheimnis, dass viele Fahrer ein Problem mit der Einheitselektronik haben. Wir können uns diese nicht aussuchen, sie wird von PD (Polyphony Digital) bereitgestellt. Obwohl wir uns bereits in der sechsten Ausbaustufe befinden, gibt es immer wieder Probleme damit. Dieses Problem haben nun auch andere Hersteller entdeckt und versuchen in den Markt zu drücken. Sollten sich da ernsthafte Alternativen anbieten, könnte es eine schwierige Zeit werden. Eine Umrüstung kostet uns eine Menge Geld aber das ist aktuell nicht unser Problem. Wir müssen mit dem auskommen was wir haben und das Beste daraus machen.

Bist du deinen neuen Einsatzwagen den Toyota Supra schon gefahren?

Ja…, wir waren jetzt 2 Tage in Suzuka zum Testen. Der Wagen fährt sich sehr gut und der Kurs macht einfach riesig Spaß. Ich freue mich auf das erste Rennen auch wenn mein Highlight wohl das Rennen in Tsukuba ist.

Wie liefen denn die Tests?

Am Freitag konnten wir leider nur sehr kurz auf die Strecke da der Wagen erst recht spät vom Lackierer wieder da war. Aber es waren dennoch ein paar sehr aufschlussreiche Runden. Es waren noch ein paar andere Fahrer aus der ersten Gruppe auf der Strecke, es war ein guter Anhaltspunkt wo wir derzeit liegen.

Und wo liegt ihr?

Tja… leider sind wir weiter weg als erhofft. Aber ich sehe das zu diesem Zeitpunkt noch nicht so tragisch. Ich konnte gestern eine Bestzeit von 1.57,7 setzen - damit lagen wir gute 2 Sekunden zurück.

Das ist aber eine ganze Menge. Wie wollt Ihr den Rückstand verkürzen?

Wie gesagt sehe ich das mit dem Zeitrückstand nicht so besorgniserregend. Mir wäre es zwar auch lieber wir wären näher dran aber wir sprechen hier von Leuten, die um den Gesamtsieg fahren. Diese Jungs machen einfach einen fantastischen Job. Da haben wir einfach etwas Aufholbedarf.

Sie sind heute zwei Longruns gefahren, sind sie zufrieden?

Durch das neue Format und der verlängerten Qualifikationszeit können wir unser Hauptaugenmerk nun mehr auf das Rennen richten. Deshalb sind wir heute zweimal 31 Runden gefahren um Aufschlüsse über den Reifenverschleiß und des Benzinverbrauchs zu erhalten. Das war schon sehr nützlich. Leider waren die Zeiten zu unkonstant um die Stints direkt miteinander vergleichen zu können. Hier haben wir noch etwas Arbeit vor uns aber wir haben eine gute Basis auf der wir aufbauen können.

Dann viel Erfolg bei den weiteren Vorbereitungen für das Rennen!
Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Trackbacks